Yersinien

Eine Yersinien-Infektion ist eine bakterielle Magen-Darm-Entzündung. Es gibt hauptsächlich drei Arten, die Krankheiten auslösen. Yersinia enterocolitica und Yersinia pseudotuberculosis verursachen Darmerkrankungen. Die Infektion ist meist lebensmittelbedingt, oft wird diese durch den Verzehr von rohem Schweinefleisch (Mett, Hackfleisch) ausgelöst. Yersinia pestis ist der Erreger der Pest, schwere Krankheitsverläufe sind heute selten geworden.

Meist verschwinden die Magen-Darmbeschwerden nach einigen Tagen von selbst. In manchen Fällen werden sie aber chronisch oder es entstehen Folgeerkrankungen in anderen Körperorganen. Es kann z. B. zu Hirnhaut- und Herzmuskelentzündungen, Blutvergiftung, Autoimmunerkrankungen und reaktiver Arthritis (bakteriell ausgelöste Gelenkentzündung) kommen.

Eine Yersiniose kann durch Bakterien im Stuhl (Zellkulturen) oder Antikörper im Blut (Serologie) nachgewiesen werden. Die Therapie richtet sich nach dem Krankheitsbild.

Rheumatologie Pöttmes
Bgm.-Rohrmüller-Str. 2-4
86554 Pöttmes


08253 - 569300 08253 - 5693029


Sprechzeiten
Mo Di Do Fr

Telefonsprechzeiten

Mo Di Do Fr
Anruf Anfahrt Zeiten
Bestellungen

Sprechzeiten

Mo Di Do Fr

Telefonsprechzeiten

Mo Di Do Fr
Webseite übersetzen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.

Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Webseite übersetzen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.